UNESCO-Weltkulturerbe „Klassisches Weimar“

Hausordnung Schloss Ettersburg

Sehr geehrte Gäste und Partner von Schloss Ettersburg, sehr geehrte Veranstalter, Caterer, Techniker, Fotografen, DJ’s, Musiker, Schauspieler, Künstleragenten, Taubenzüchter, Floristen, Dekorateure, Weddingplaner …,
für Ihre Veranstaltung bzw. Ihre Arbeit auf Schloss Ettersburg geben wir Ihnen diesen verbindlichen Leitfaden an die Hand.

Diese Hausordnung ist Teil unserer Verträge und Vereinbarungen mit Ihnen. Schloss Ettersburg gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe „Klassisches Weimar“. Der Charakter des Schlossensembles und die wertvolle Bausubstanz stellen an Besucher, Gäste, Partner und Dienstleister besondere Anforderungen.

Wir bitten Sie, Ihre Gäste oder Mitarbeiter auf das Unverwechselbare und Besondere des Ortes hinzuweisen.

  • 60 Parkplätze sind 300 Meter vom Schloss entfernt vorhanden und kostenfrei.
  • Die Zufahrt auf den Schlosshof steht für das Aus- und Einladen des Equipments zur Verfügung. Anlieferungen erfolgen ausschließlich über den Schlosshof, nicht über den Parkweg.
  • Parken auf dem Schlosshof ist – das betrifft auch Fahrzeuge der Zulieferer oder Veranstalter – nicht möglich.
  • Schloss Ettersburg stellt Ihnen die jeweiligen Räume in sauberem Zustand rechtzeitig zur Verfügung. Diese Räume und Geräte werden in ordnungsgemäßem und sauberem Zustand an Schloss Ettersburg übergeben. Angefallenen Müll entsorgen Sie bitte selbst.
  • Für evtl. auftretende Schäden in den Räumen haftet der Verursacher. Der Verursacher haftet insbesondere für Schäden, die durch fahrlässigen bzw. unsachgemäßen Umgang mit gemieteten und/ oder eingebrachten Einrichtungen und technischen Ausstattungen entstehen.
  • Sie stellen Schloss Ettersburg von etwaigen Haftpflichtansprüchen seiner Bediensteten, Mitglieder oder Beauftragten, der Besucher der Veranstaltung und sonstiger Dritter für Schäden frei, die im Zusammenhang mit der Benutzung der überlassenen Räume und Gegenstände, der Zufahrtswege und der Zugänge zu den Räumen und Anlagen stehen.
  • Es werden keine Gegenstände an die Wände gelehnt oder in Fensterbrettern und Nischen abgelegt. Das Anbringen von Gegenständen an Wänden, Fenster, Decken oder Lampen ist nicht gestattet.
  • Bitte informieren Sie Ihre Gäste, dass das Streuen von Blumen nur im Schlosshof genehmigt ist.
  • Das Streuen von Reis sowie die Verwendung von Flitter-, Konfetti- oder Papier-Kanonen jeglicher Art sind auf dem gesamten Schlossgelände (und in den Räumen) nicht gestattet.
  • Die Verwendung elektrischer Anlagen des Veranstalters und die Nutzung des Stromnetzes von Schloss Ettersburg bedürfen unserer Zustimmung. Durch den Betrieb dieser Geräte evtl. auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen gehen, so Schloss Ettersburg die Schäden nicht zu vertreten hat, zu Lasten des Veranstalters. Alle eingebrachten technischen Geräte müssen über eine technische Prüfplakette verfügen.
  • Die durch das Verwenden elektrischer Anlagen entstehenden Kosten darf Schloss Ettersburg pauschal erfassen und berechnen.
  • Alle erforderlichen Geräte zur Durchführung der Veranstaltung bringt der Veranstalter oder sein beauftragter Partner mit.
  • Ab 24.00 Uhr setzen Sie die Lautstärke auf einen den gesetzlichen Bestimmungen entsprechenden Lärmpegel herab (Zimmerlautstärke). Auftritte von Musikbands können wir nur nach Rücksprache gestatten.
  • 24.00 Uhr werden die Fenster geschlossen, um die Anwohner nicht zu belästigen.
  • Das Fotografieren und Filmen ist für private Zwecke gestattet. Innenaufnahmen vom Schloss Ettersburg dürfen allerdings nicht veröffentlicht werden, auch nicht über das Internet.
  • Dekorationen haben den feuerpolizeilichen Anforderungen zu entsprechen. Offenes Feuer, Wunderkerzen, Brennpasten sind nicht erlaubt.
  • Der Einsatz von Verdampfer-Nebelmaschinen ist im Schloss untersagt.
  • Im Schlosspark Ettersburg gilt die Parkordnung der Klassik Stiftung Weimar und also auch ein generelles Verbot von offenem Feuer. Dieses Verbot umfasst auch jegliche Art von Feuerwerk, einschließlich Barockfeuerwerk oder Bodenfeuerwerk.
  • Der ca. 240 Jahre alte Tulpenbaum auf der Gewehrsaalwiese ist ein Naturdenkmal, er darf weder
    berührt noch mit Dekoration behängt werden.
  • Das Abkleben von Kabeln usw. ist unerwünscht, es sollten Kabelmatten verwendet werden.
  • Schloss Ettersburg haftet nicht für eingebrachte Gegenstände des Partners. Auch für Wertsachen, Bargeld, Garderobe und andere Gegenstände wird von uns keine Haftung übernommen. Eine verschuldensunabhängige Haftung auf Schadensersatz für anfängliche Mängel der überlassenen Mietsache ist ausgeschlossen.
  • Dass Sie den Bitten, Hinweisen und Anweisungen des Schlosspersonals entsprechen, setzen wir als selbstverständlich voraus.
    Sollte es zu einer Abweichung kommen, behält sich die Hausleitung vor, auch ein unmittelbar wirkendes Hausverbot zu erteilen und entstandene Kosten in Rechnung zu stellen. Schloss Ettersburg wird dann für die entstandenen Unannehmlichkeiten oder finanziellen Schäden nicht aufkommen.

Ettersburg, 1. August 2018
gez. Dr. Peter Krause, Direktor Schloss Ettersburg

Diese Seite teilen

Schloss Ettersburg in den sozialen Netzwerken