UNESCO-Weltkulturerbe „Klassisches Weimar“

Thomas Thieme und Arthur Thieme

Samstag, 18. Juni 2022 17:00 Uhr Gewehrsaal Eintritt 18 €

Goethes FAUST

Thomas Thieme und Arthur Thieme


Konzertante Lesung in zwei Stationen.
1/ "Der Worte sind genug gewechselt… "


Goethes FAUST. So unterschiedlich beide Teile der Tragödie erscheinen mögen, sie gehören wesentlich zusammen. Ob aus beiden Teilen ein neues, großes Ganzes entstehen kann, ist eine der großen Herausforderungen für das Theater. Gemeinsam mit seinem Sohn Arthur als Komponist und Musiker sowie der Regisseurin Julia von Sell stellt sich Thomas Thieme, der am Deutschen Nationaltheater Weimar den Faust unvergessen gespielt hat, wieder einmal dem komplexen Experiment, ein monumentales Bühnenwerk in einer konzertanten Lesung zu neuem Leben zu erwecken. Dabei hat das Team beide Teile von Goethes Faust unter ein Kaleidoskop gelegt, um die seltsam vertrauten — aber auch die unerhörten — Bilder neu zusammenzufügen. Ein Faust-Kosmos in zwei Stationen. Jeder für sich eine eigene Erzählung. Alle zusammen vielleicht Mephistos Versprechen von einer Reise durch die kleine, dann die große Welt: zu erleben ist die unendlich aktuelle Menschheitsparabel im Gewehrsaal von Schloss Ettersburg, in dem Goethe seine „Iphigenie“ 1779 aufführte.

Mit: Thomas Thieme (Lesung) und Arthur Thieme (Bassgitarre)
Fassung und Regie: Julia von Sell
Komposition: Arthur Thieme
Eine Produktion des Kleist Forums Frankfurt/ Oder

→ Karten reservieren

Wenn Sie Karten für mehrere Veranstaltungen reservieren oder bestellen möchten, nutzen Sie bitte unser Sammelformular.

Thomas Thieme und Arthur Thieme. Bild: Kleist Forum.
Thomas Thieme und Arthur Thieme. Bild: Kleist Forum.

Kartenreservierung

Nach Eingang Ihrer Reservierungsanfrage erhalten Sie eine Reservierungsbestätigung oder -absage per E-Mail.

Reservierte Karten müssen spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden. Danach erlischt der Anspruch.

Rechnungsadresse
Kontaktdaten für Rückfragen
Sicherheitscode

Diese Seite teilen

Schloss Ettersburg in den sozialen Netzwerken