UNESCO-Weltkulturerbe „Klassisches Weimar“

Ilja Richter

Sonntag, 13. September 2020 19:30 Uhr Eintritt 18 €

Lesung Sonnenfinsternis

Ilja Richter

 liest Arthur Koestler.

Sonnenfinsternis von Arthur Koestler war 1940 der erste Roman, der von der politischen Verfolgung unter Stalin erzählte. Doch das deutsche Originalmanuskript galt als verschollen, es kursierten nur Rückübersetzungen aus dem Englischen. Erst 2015 tauchte das Original wieder auf und steht nun in den Buchhandlungen. Der Roman erzählt die Geschichte der Hauptfigur N. S. Rubaschow: Wegen vermeintlicher konterrevolutionärer Verbrechen wird er zum Opfer der stalinistischen Geheimpolizei. Theaterschauspieler und Autor Ilja Richter, der selbst auf eine durch Totalitarismus zerstörte Familiengeschichte blickt, liest aus dem aufrührenden Schlüsselroman der Stalinära.
Arthur Koestler (1905-1983) zählte zu den namhaftesten und politisch einflussreichsten europäischen Journalisten seiner Zeit. »Sonnenfinsternis« ist eine Abrechnung mit dem totalitären Kommunismus und nach wie vor eines der grundlegenden Werke der politischen Literatur des 20. Jahrhunderts.
Ilja Richter begann seine Bühnenlaufbahn mit neun Jahren im Berliner Renaissance-Theater in dem Stück »Belvedere« an der Seite von Victor de Kowa. Einem breiten Publikum wurde er in den siebziger Jahren vor allem durch seine DISCO-Shows bekannt. Er wirkte zudem in zahlreichen Theaterinszenierungen, Spiel- und Fernsehfilmen mit. 

→ Karten kaufen

Wenn Sie Karten für mehrere Veranstaltungen reservieren oder bestellen möchten, nutzen Sie bitte unser Sammelformular.

Ilja Richter. Bild: Hannes Caspar.
Ilja Richter. Bild: Hannes Caspar.

Kartenkauf

Nach Eingang Ihrer Bestellanfrage erhalten Sie eine E-Mail mit der Bestellbestätigung und der Rechnung.

Wenn Ihre Zahlung auf unserem Konto eingegangen ist, senden wir Ihnen die Tickets per Post zu oder hinterlegen sie an der Abendkasse. Der Rechnungsbetrag ergibt sich aus Kartenpreis + Bearbeitungsgebühr im VVK + Versandgebühr.

Rechnungsadresse
Kontaktdaten für Rückfragen
Sicherheitscode

Diese Seite teilen

Schloss Ettersburg in den sozialen Netzwerken