UNESCO-Weltkulturerbe „Klassisches Weimar“

Detlef Pollack & Peter Krause

Mi, 27.11.2019

Ettersburger Gespräch 1989… 2019. Oder das verachtete VOLK?

Detlef Pollack & Peter Krause

Vortrag. Und Gespräch.
Gemeinsam veranstaltet von Schloss Ettersburg und der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

„Wem gehört der Herbst 1989?“ lautet die Kernfrage einer Debatte, die gegenwärtig vehement geführt wird. 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution geht es – jenseits dreister Vereinnahmung – um die historische Kraft und Bedeutung einer politisch anschlussfähigen Tradition, allerdings auch um Verklärung und Mythenbildung. Inwiefern waren die oppositionellen Bürgerrechtsgruppen ursächlich für die demokratische "Wende"? Oder war es die Abstimmung mit den Füßen der unzähligen Ausreisewilligen, die das Volk auf die Straße, das SED-Regime zu Fall brachte und die deutsche Einheit in Freiheit herbeiführte? Oder provozieren solche Fragen nicht bereits Antworten, die der komplexen revolutionären Lage im Herbst 1989 in der DDR nicht gerecht werden können?
Detlef Pollack, 1955 in Weimar geboren, ist Professor für Religionssoziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er forscht vor allem über das Verhältnis von Religion und Moderne, über die Geschichte der DDR und über politische Kultur. Prof. Dr. Pollack hat mit zahlreichen Beiträgen jüngst in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" der Diskussion um das Erbe von '89 ebenso sachlich wie aufklärerisch Schwung gegeben.
Dr. Peter Krause, 1964 in Weimar geboren, war einer der zehn "Erstunterzeichner" des Neuen Forums in Jena (Bezirk Gera).

Detlef Pollack..
Detlef Pollack..

Diese Seite teilen

Schloss Ettersburg in den sozialen Netzwerken